Das Leitungsgremium der Gemeinde ist der Kirchenvorstand. Er wird aller sechs Jahre von den wahlberechtigten Gemeindemitgliedern neu gewählt, das letzte mal am 14. September 2014.

Mitglieder:
Christoph Darré

Johannes Geisler

Gunnar Götting

Kristin Jany

Stefan Kemenah

Christian Klinghardt

Dr. Adriamanantena Koko

L. Oscar Lindh

Dorothea Mühlbach

Ulrich Pötschke

Dr. Ralf Reinsperger
(Vorsitzender)
Bettina Rosenkranz

Philipp Thorenz

Heidrun Wahrig

Außerdem gehören die Pfarrer als "geborene" Mitglieder zum Kirchenvorstand:


Foto: Eike Lindh

Der Kirchenvorstand tritt in der Regel am zweiten Dienstag im Monat zusammen. Wichtige Anfragen und Mitteilungen können über die Pfarramtskanzlei (auch per Post) gesendet werden.

Unterstützt wird der Kirchenvorstand tatkräftig von Gemeindeausschüssen. Ihnen gehören - neben Pfarrern und Kirchvorstehern - die hauptamtlichen Mitarbeiter der jeweiligen Fachgebiete und einige Gemeindemitglieder (außer bei FPR) an. Sie helfen bei der Erörterung der Themen und der späteren Entscheidungsfindung für den Kirchenvorstand. In der Johanneskirchgemeinde gibt es folgende Gemeindeausschüsse:

Desweiteren ist die Johanneskirchgemeinde in verschiedenen Gremien vertreten, die übergemeindlichen Charakter besitzen:

Der Kirchenvorstand

Neuer Übergangskirchenvorstand Johannes-Kreuz-Lukas

Am 7. Januar trat der neue Übergangskirchenvorstand unserer neuen Großgemeinde erstmals zusammen. Er setzt sich aus allen Pfarrerinnen und Pfarrern sowie jeweils drei Kirchvorstehern aus den bisherigen Kirchgemeinden zusammen, darunter der bisherige Vorsitzende bzw. dessen Stellvertreter. Die Kirchenvorstände hatten bis Dezember 2019 durch Wahl aus ihren Reihen Vertreter berufen, damit der Übergangskirchenvorstand ein zahlenmäßig überschaubares Gremium und als solches gut arbeitsfähig ist. Zum neuen Kirchenvorstandsvorsitzenden wurde Pfarrer Holger Milkau gewählt, die Stellvertretung übernimmt Oscar Lindh aus dem Gemeindebereich Johannes. Dieser Übergangskirchenvorstand wird nun bis zum Herbst die Geschicke der neu gegründeten Gemeinde leiten, denn am 13. September werden in der Sächsischen Landeskirche regulär neue Kirchenvorstände für sechs Jahre gewählt. Für diesen Kirchenvorstand wird bei der Aufstellung der Kandidaten dann nicht mehr nach Gemeindebereichen unterschieden werden – umso wichtiger wäre, dass sich auch aus jedem Gemeindebereich möglichst viele Kandidaten aufstellen lassen!

Der jetzige Übergangskirchenvorstand wird nun die erste Phase des Zusammenwachsens der Gemeinde begleiten und eine Geschäftsordnung für seine Arbeit bzw. die der Ausschüsse erarbeiten; daneben werden ihn in der nächsten Zeit vor allem Personal- und Finanzfragen sowie die Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen. Auch eine Klausurtagung ist im März geplant.

Alle Kirchvorsteher unserer Gemeinden bleiben aber als Mitglieder von drei Ortsausschüssen in den Gemeindebereichen Johannes, Kreuz und Lukas tätig und werden sich vor Ort um die Gemeindearbeit kümmern – wobei wir hoffen, dass diese Arbeit nun durch weniger Bürokratie und Verwaltung belastet sein wird und somit sogar mehr Zeit und Kraft vorhanden ist für Ideen, Projekte und langfristige Pläne für den Gemeindeaufbau.

Bitte begleiten Sie die Arbeit des Übergangskirchenvorstandes und der Ortsausschüsse in der Fürbitte – und überlegen Sie, ob Sie zukünftig auch selbst Verantwortung für die Gemeindeleitung übernehmen möchten?! Kandidatinnen und Kandidaten für die KV-Wahl im September werden ab sofort gesucht!

Eva Gorbatschow