Am 10. Januar 2021 verstarb nach längerer Krankheit - viel zu früh, im Alter von 65 Jahren - unser Gemeindeglied und langjähriger Kirchenvorstandsvorsitzender Dr. Ralf Reinsperger. Ein Verlust, der unglaublich schwer wiegt für seine Familie und Freunde, besonders aber auch für unsere Kirchgemeinde.

Ralf Reinsperger hat in den vergangenen Jahrzehnten - davon allein 12 Jahre im Kirchenvorstand - die Geschicke der Johanneskirchgemeinde entscheidend mitbestimmt und -geprägt. Es gab in dieser Zeit viele Herausforderungen zu bewältigen, wie Pfarrvakanzen und Sanierungsstau in den Gemeindehäusern, Weiterentwicklung der Außendarstellung der Gemeinde, Perspektiven für die Trinitatiskirchruine und nicht zuletzt die Strukturreform in der Landeskirche – all diese Aufgaben ging Ralf Reinsperger mit Optimismus an, arbeitete zielstrebig an Lösungen und brachte seine eigene Leitungserfahrung ein. Außerdem war er mit den Institutionen im Stadtteil und darüber hinaus gut vernetzt und nutzte seine vielfältigen Kontakte auch für die Gemeindearbeit. Im Kirchenvorstand war er geschätzt wegen seiner Ehrlichkeit, er konnte zuhören und war immer bereit, Aufgaben zu übernehmen. Dr. Ralf Reinsperger hat einen Großteil seiner Energie in den Aufbau der Johanneskirchgemeinde und Johannes-Kreuz-Lukas-Kirchgemeinde investiert – dafür sind wir überaus dankbar.

Ralf Reinsperger wird uns an vielen Stellen schmerzlich fehlen. In der Hoffnung, dass nicht der Tod das letzte Wort hat, gedenken wir seiner und befehlen ihn in Gottes Hand.

Pfarrerin Eva Gorbatschow im Namen des Kirchenvorstandes